2011 – statistischer Rückblick

Zur großen Überraschung der Redaktion :), die monatelang nicht mehr die Bühne betrat, wird immer noch auf diese Seiten zugegriffen, und das gar nicht selten…

Die WordPress.com Statistikelfen fertigten einen Jahresbericht dieses Blogs für das Jahr 2011 an.

Hier ist eine Zusammenfassung:

Eine Cable Car in San Francisco faßt 60 Personen. Dieses Blog wurde in 2011 etwa 2.500 mal besucht. Eine Cable Car würde etwa 42 Fahrten benötigen um alle Besucher dieses Blogs zu transportieren.

Klicke hier um den vollständigen Bericht zu sehen.

Werbung

Ende hier, Neubeginn dort

Das Bloggen findet hier ein Ende… doch stattdessen gibt es nun den Blog Gailtal Art Symposium 2011:

http://gailtalartsymposium2011.wordpress.com >

Weihnachtsbotschaft

Liebe Mitglieder, liebe Kunstfreunde!

Wir wünschen Euch frohe Weihnachten und ein glückliches, friedvolles und liebesvolles Jahr 2011.

Wir freuen uns auf viele neue und schöne Begegnungen
 und erinnern uns gerne mit Freude an alles, was wir gemeinsam erleben durften.

Möge uns das neue Jahr wieder Kraft und Mut bringen.

Im Namen der Fotoclub-Werkstatt Hermagor

Schluder Manfred

Obmann

Winter und Jahreswechsel

Liebe BesucherInnen, mit dem Übertritt ins Jahr 2011 wandern die Blog-Eintragungen endgültig auf die neue Seite gailtalartsymposium 2011.

Mit einer stimmungsvollen Aufnahme vom idyllischen Rattendorfer Dorfplatz (m schluder), auf dem viele von uns in friedlicher Eintracht miteinander gewerkt und gefeiert haben, wünschen Gailtal Art und eure Bloggerin Gia euch frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Was wir uns wünschen: dass ihr uns auf Facebook, auf unserer Homepage und im erwähnten Blog weiter treu bleibt!

Ein Gailtaler Weihnachtsgedicht >

Dem Wasser treu…

bleibt die „Wasser-Spezialistin“ Gia Simetzberger und stellt bis Ende März im **** Superior Hotel Larimar im jungen südburgenländischen Thermenort Stegersbach, das vom Hermagorer Architekten Herwig Ronacher gestaltet wurde, aus. Bei dieser Ausstellung des Künstlerkreises Süd sind auch Waltraud Slatar (Gailtal Art 2009, 2010) und Linda Senninger (Kulturreise ins Gailtal 2010) beteiligt. Weitere Mitteilungen künftig auf unserer Blog-Seite 2011!

Blog Gailtal Art 2011 ist online

Auch wenn die Finanzierung noch keineswegs gesichert ist, wollen wir Optimismus versprühen und beginnen zuversichtlich mit Planungen fürs nächste Symposium, das Neunte…

http://gailtalartsymposium2011.wordpress.com/

Mehr darüber nach und nach.

Wir freuen uns über Beiträge, Anregungen, Förderer, Kontakte, sprachkundige HelferInnen,… Unterstützung jedweder Art.

Gia Simetzberger

Susanne Damej stellt in Klagenfurt aus

Es klappt! Gestern wollte sich nicht nämlich einmal eine Schneeflocke auf diese Homepage aufladen lassen. Hier die Einladung von Susanne Damej zur ihrer Ausstellung in der Raiffeisenlandesbank in Klagenfurt, die wir soeben erhielten. Vernissage am 4. November 2010 ab 18:30 Uhr. Viel Erfolg!

Susanne Damej beim Gailtal Art Symposium 2010 >

Der Winter naht…

Ein halber Meter Schnee auf dem Nassfeld, im Tal die ersten Flocken. Nun, die Doku-DVDs sind endlich verschickt, finden hoffentlich Anklang, sind ein Andenken. Die Akte Gailtal Art Symposium 2010 wird noch nicht geschlossen. Wenn in den langen Winternächten Zeit bleibt, werden da und nach noch Verbesserungen und Ergänzungen vorgenommen, ehe sich dann eine Seite Gailtal Art Symposium 2011 öffnet….

Wir gratulieren zur Vermählung!

Dank Facebook erfuhren wir von der Hochzeit unserer beiden Teilnehmer Bernd Schirner und Mel Maly und gratulieren auf das Herzlichste!

 

Foto-Quelle: Facebook

 

Die Daten-DVDs (Aufnahmen vom und rund ums Symposium) werden dieser Tage gebrannt und machen sich dann auf den Weg.

Fortschritte

Ein paar weitere Bildchen da und dort, bald schon sind alle Bilder sortiert. Dann bleiben noch die langen Winternächte, um noch ein paar Filmchen auf Vimeo oder Youtube zu stellen.

Im Südburgenland bahnt sich gerade wieder ein wenig Wiedersehen an unter Teilnehmern bzw. Vereinsmitgliedern, und neue Kontakte. Was gibt es noch Neues? Doris Dittrich hat den Künstlerkreis Süd verlassen, weil sie kaum mehr im Burgenland weilt. Waltraud Slatar und Vani Eden haben vor kurzem, wie berichtet, auf Schloss Tabor gemeinsam ausgestellt und Brigitte Dittrich und Gerhard Marx in Oberschützen. Einige alte und neue Kontakte sind noch über Facebook recht aktiv, und eine Hochzeit wurde auch gemeldet! Um die meisten ist es allerdings still geworden, was ja auch kein Wunder ist, jeder geht seine eigenen Wege. Doch am neuen Künstlerkreis-Plakat sind noch einige vertraute Köpfe zu sehen (Linda Senninger, im Plakat rechts oben, war zwar nicht beim Symposium, hat aber kurz vorher intensiv die Gailtaler Kulturszene erforscht).